Überblick

Wasseranalysen

Die Wasserqualität bestimmt maßgeblich die Wirtschaftlichkeit des Spritzprozesses und birgt die meisten Optimierungspotentiale. Dabei sind Wasseranalysen, aber auch einfache Tests, ein probates Mittel zur Bewertung von Betriebsproblemursachen. Wasserwerte sollten in definierten Abständen erfasst werden, so können Entwicklungen frühzeitig erkannt werden.

Wasserwerte

Reine Interpretationssache

Wir sind in der Lage Wasseranalysen im Kontext zu lesen und firmenspezifische Empfehlungen auszu­sprechen. Je nach Problemstellung haben wir ein Portfolio an zu erhebenden Parametern. Zur Beurteilung von Wasserkreisläufen haben wir eigene Untersuchungs­methoden entwickelt. Erarbeitet wurden von uns chemische, physi­kalische und biologische Indikatoren zur Wasseran­alyse mit Richtwerten und Entschei­dungs­­parametern. Ziel ist es die Ursachen von elektro­chemischer Korrosion, von Ablagerungen und Verschmutzungen zu identifizieren und auf der Basis Lösungs­empfehlungen zu geben. Weitere wichtige Punkte sind Grenzwerte für die Bereiche Arbeits- und Umweltschutz.

Module

Unsere Angebote

Wasseranalyse

chemisch/physikalisch
€200
160
  • 15 individuelle Wasserwerte
  • Untersuchung im zert. Labor
  • Ergebnisse in 3 Werktagen
  • Transportbox inkl. Versand
  • Firmenspez. Empfehlung
20% Rabatt

Wasseranalyse

mikrobiologisch
€275
220
  • 3 Untersuchungen
  • KBE-Messung
  • Pseudonomas
  • Legionellen
  • Ergebnisse in 3 Werktagen
  • Transportbox inkl. Versand
  • Firmenspez. Empfehlung
20% Rabatt

Verschmutzungsanalyse

physikalisch
  • Partikelgrößenbestimmung
  • Probenbeschaffenheit
  • Trübungsanalyse
  • Ergebnisse in 5 Werktagen
  • Transportbox inkl. Versand
  • Firmenspez. Empfehlung

Analysen vom Profi

Mögliche Untersuchungsarten

  • Wasseranalysen
    • chemische Untersuchungen
    • physikalische Untersuchungen
    • mikrobielle Untersuchungen
  • Verschmutzungsanalysen
    • Partikelgrößenbestimmung
    • Probenbeschaffenheit
    • Trübungsanalyse

Verflixt

Wasser ist nicht gleich Wasser

Zu über 90% wird Trinkwasser als Prozess­wasser eingesetzt. Trinkwasser setzt sich in Deutschland größtenteils aus Grund- und Oberflächenwasser zusammen und es unterliegt der Trinkwasserverordnung. Es ist frisch, klar und geruchslos, aber aufgrund der unterschiedlichen geologischen Gegeben­heiten besitzt Wasser unterschiedliche Inhaltsstoffe. Ganz einfach zu erkennen am Beispiel der Wasserhärte: Das Wasser im Norden Deutschlands ist wesentlich weicher (Bsp. 6 °dH) als im Süden Deutschlands (Bsp. 14 °dH). Wasser ist also nicht gleich Wasser und muss je nach Standort unterschiedlich behandelt und aufbereitet werden.

Kann nicht schaden

Warum Wasserwerte so wichtig sind!?

Eine erhobene Studie besagt, dass sich allein die durch Korrosion verursachten Leitungswasserschäden auf mehrere Milliarden Euro pro Jahr belaufen. Nicht berücksichtigt, aber genau so wichtig, die neben den Schäden verbundenen Instandhaltungsaufwendungen. Es liegt also im Interesse des Betreibers Wasserwerte zu verstehen und Entwicklungen richtig zu deuten, um frühzeitig wirkungsvolle Gegenmaßnahmen einzuleiten.

Unser Partner: Das SGS INSTITUT FRESENIUS ist Teil der SGS-Gruppe, dem weltweit führenden Unternehmen in den Bereichen Prüfen, Testen, Verifizieren und Zertifizieren und gehört zu den führenden Anbietern für nicht-medizinische Laboranalytik in Europa. Die Kompetenz zeigt sich in mehr als 180 Zertifizierungen, Akkreditierungen und Zulassungen sowie in 155 Jahren Erfahrung im Analytikbereich.