Fachtag Spritzgiesstechnik 2017

Spezielle Technologien und Simulation

Der Fachtag befasst sich mit der Simulation des Spritzprozesses, mit der Analyse von Sonderverfahren und der Auslegung von Kunststoffformteilen und Werkzeugen. Ergänzt durch Vorträge über generative Verfahren und ihre Einsatzmöglichkeiten sowie der industriellen Computertomographie in der Spritzgießfertigung.

Im Fokus stehen Fragestellungen zur Optimierung von Formteil, Spritzgießwerkzeug und -prozess immer mit dem Ziel, die Wirtschaftlichkeit der Spritzgießfertigung durch innovative Lösungen zu verbessern.

Die generative Herstellung von Werkzeugeinsätzen mittels Laser eröffnet heute neue Möglichkeiten zur Optimierung des thermischen Bauraums und zur Reduzierung des Werkzeuggewichts. Ziel sind flinke, störunanfällige Spritzgießwerkzeuge, mit Reserven bei der Temperierung, um Bindenähte und Oberflächenqualitäten auch in Grenzbereichen noch verbessern zu können.

Anzustreben ist die Analyse und Optimierung kompletter Spritzgießwerkzeuge. Danach können mittels Topologieoptimierung neue Designvorschläge mit reduziertem Materialeinsatz  erzeugt und in neue mögliche Konstruktionen überführt werden.

Programmschwerpunkte

  • Simulation Formteil, Werkzeug, Spritzprozess
  • Generative Verfahren Stahl und Kunststoff
  • Industrielle Computertomographie

[ Programm

  Dipl.-Ing. (FH) Joachim Hannebaum
IngenieurBüro Hannebaum, Aalen
09.00 Uhr
 Potenziale bei der Auslegung von Spritzgießwerkzeugen
[Ziele einer Werkzeugoptimierung
[Gestaltung thermischer Bauraum
[Unterschiedliche Auslegungen im Vergleich
[Energieverbrauch Fertigungszelle
  Bernd Klötzer
bkl lasertechnik, Rödental
09.30 Uhr
 Generierung und Strukturierung mittels Laser
[Grundlagen und Erklärung des Aufbaus einer Laserschmelzanlage
[Vorteile der generativen Fertigung für den Werkzeugbau
[Auswirkungen einer konturnahen Temperierung in der Kunststofffertigung
[Beispiele für Anwendungsgebiete des Laserschmelzen und der Lasertextur
  Jürgen Groß
alphacam GmbH, Schorndorf
10.00 Uhr
 Kunststoffspritzformen aus dem 3D-Drucker
[PolyJet-Technologie
[Konstruktionsempfehlungen
[Spritzgießen mit 3D-gedruckten Formen: Voraussetzungen, Randbedingungen, Spritzparameter
[Erfahrungen und Anwendungsbeispiele
10.30 Uhr
 Pause
  Dr. Wolfgang Rimkus
Technologiezentrum Leichtbau, Hochschule Aalen
10.50 Uhr
 Digitale Prozesskette: Von der Topologie bis zum CAD-Modell
[Einführung/Überblick über die Methoden der Topologieoptimierung
[Stand der Technik, Vergleich der verschiedenen Anbieter
[Einbindung der Topologieoptimierung in die digitale Prozesskette
[Topologieoptimierung und 3D-Druck
[Volumengeometrie oder Gitterstrukturen?
[Anwendungsbeispiele
  Dipl.-Ing. Marc Kurz
SimpaTec GmbH, Aachen
11.20 Uhr
 Moldex3D: Spritzguss-Simulation links und rechts vom Standard
[Leistungsumfang. Rheologische und thermische Analysen
[BLM-Volumenvernetzung live
[Sonderverfahren: 2K, Spritzprägen, Schäumen
[Schnittstellen, Mapping
  Peter Ottillinger
DECKERFORM Technologies GmbH, Aichach
11.50 Uhr
 Angewandte Simulation im Formenbau
[Vorstellung der Ideenschmiede
[Einsatz, Nutzen und Grenzen der Spritzgießsimulation für den Formenbau
[Schwindung „Verzug“ und Werkzeugauslegung
[Prozesszeiten reduzieren mit konturnaher Kühlung
[Aufgabenstellungen von FEM (Finite Element Methode)
[Materialeffizient mit Topologie Optimierung
12.20 Uhr
 Mittagspause
  M.Sc. Harald Class
IngenieurBüro Hannebaum, Aalen
13.30 Uhr
 Wandtemperaturen und Festigkeiten von Spritzgießwerkzeugen in der Simulation
[Analyse der Werkzeugwandtemperatur
[Wirkung unterschiedlicher Durchsätze und Temperiermedien
[Wechseltemperierung
[Mechanisch und thermisch induzierte Spannungen im Spritzprozess
  Dipl.-Ing. Dirk Winnemann
DuPont de Nemours (Deutschland) GmbH, Neu-Isenburg
14.00 Uhr
 Strukturanalysen an Kunststoffbauteilen
[Einsatz der Strukturanalyse bei technischen Bauteilen
[Materialkennwerte
[Optimierung von Bauteilen
[Möglichkeiten und Grenzen
  Dr.-Ing. Ralph Echter
CADFEM GmbH, Grafing bei München
14.30 Uhr
 Berücksichtigung herstellungsbedingter Einflüsse der Spritzgusssimulation auf das strukturmechanische Bauteilverhalten
[CADFEM Softwarelösung „MoldSim NL inside ANSYS“ schließt Prozesskette zwischen Spritzguss-Simulation kurzfaserverstärkter Thermoplaste und strukturmechanischer Simulation in ANSYS Workbench.
[Einbettung unterstützt konstruktionsnahes Arbeiten, ohne dass der Anwender die gewohnte Programmoberfläche verlässt.
[Übertrag von Faserorientierungen und Eigenspannungen aus der Spritzguss-Simulation mit anschließender Berechnung anisotrop elastisch-plastischer Materialeigenschaften direkt in ANSYS.
[Parametrisierter Aufbau von ANSYS Workbench ermöglicht Sensitivitätsstudien bezüglich Veränderungen von Matrix-, Faser und Mikrostrukturparameter mit Blick auf Materialparameteridentifikation.
[Effiziente Berechnung großer Baugruppen unter Berücksichtigung sowohl faserverstärkter, als auch nicht faserverstärkter Bauteile für strukturmechanische Simulationen.
15.00 Uhr
 Pause
  Dr. Christoph Veyhl
Carl Zeiss Industrielle Messtechnik GmbH, Außenstelle Essingen
15.15 Uhr
 Industrielle Computertomographie in der Spritzgießfertigung
[Computertomographie Grundlagen
[Produktportfolio bei ZEISS mit CT, Inline-CT und Röntgenmikroskopie
[Anwendungsbeispiele:
Messtechnik: Soll-Ist-Vergleich, Ist-Ist-Vergleich, Messtechnik
Reverse Engineering: Oberflächennetz, CAD-Modelle und Werkzeugkorrektur
Defektanalyse (Porosität und Einschlüsse), erweitere Defektanalyse P201/P202, Montage und Zusammenbaukontrolle
Wanddickenanalyse
Faserauswertung und Schaumanalyse
[Vorstellung Messhaus Essingen.
15.45 Uhr
 Gespräche, Abschlusskaffee
  

Aussteller

[SimpaTec GmbH
Moldex3D: Tiefenanalytischer Blick in das Bauteil, Werkzeug und den Spritzgussprozess
[alphacam GmbH
Kunststoffspritzformen aus dem 3D-Drucker
[Carl Zeiss Industrielle Messtechnik GmbH
Industrielle Computertomographie in der Spritzgießfertigung
[INNEO Solutions GmbH
Die Experten für 3D CAD, 3D-Software und IT-Lösungen