Fachtag Spritzgiesstechnik 2012

In den Unternehmen der Spritzgiesstechnik gibt es beim Energiebezug und beim Energieverbrauch noch nicht ausgeschöpfte Kostensenkungspotenziale. Der Fachtag 2012 zeigte, dass kleine Änderungen im Prozess und geringfügige Investitionen in Anlagen und Spritzgiesswerkzeuge oft schon eine hohe Wirkung haben. Dieses Wissen ist notwendig, da die geänderten gesetzlichen und behördlichen Bestimmungen und steigende Energiekosten die Spritzgießbetriebe zu Massnahmen und einer schnellen Umsetzung zwingen.

Programminhalte

Die Energiepreiszusammensetzung und der Energieeinkauf standen am Anfang. Welche Möglichkeiten zur Optimierung des Strompreises ergeben sich durch die politischen Rahmenbedingungen und durch die Nutzung des Marktes bei der Einkaufsstrategie.

Einen Einblick in die Ansätze zur Kostenreduktion durch Verbesserung der Energieeffizienz in der Fertigung gewährte die Voith GmbH. Stichpunkte waren Input-Output Analysen, Kennzahlen, Benchmarks und umgesetzte Beispiele.

Die Fachhochschule Rosenheim hat in einem vom BMBF geförderten Forschungsprojekt die Energieströme im Spritzgiessprozess gesamtheitlich analysiert und daraus Verbesserungspotenziale abgeleitet. Die Spritzgiessmaschine in Verbindung mit Produktionseffizienz und der Vergleich verschiedener Antriebstechniken waren weitere Inhalte. Abschliessend wurden Kühlanlagen in Spritzgiessunternehmen und Potenziale im Spritzgiesswerkzeug behandelt.

[ Programm

  Dipl.-Ing. (FH) Joachim Hannebaum
IngenieurBüro Hannebaum, Aalen
09.00 Uhr
 Begrüssung
  B. Eng. Pascal Kynast
Specht Ingenieurbüro für Energiewirtschaft und -technik, Gifhorn
09.05 Uhr
 Strompreisoptimierung für die Zukunft: Welche Möglichkeiten zur Optimierung des Strompreises ergeben sich durch die politischen Rahmenbedingungen und Nutzung des Marktes
[Energiepolitische Weichenstellung
[Strompreisoptimierung für das produzierende Unternehmen
[Energiemanagement als Basis für Vergünstigungen
[Einkaufsstrategien
  MBA, Dipl.-Ing. (FH) Andreas Mayer
Voith GmbH, Heidenheim
09.50 Uhr
 Mehrwert der Verbindung ökonomischer Prinzipien mit ökologischen Aspekten
[Input-Output Analysen
[Handlungsschwerpunkte
[Kennzahlen, Benchmarks und Mehrwert
[Umgesetzte Beispiele
10.35 Uhr
 Pause
  Prof. Dipl.-Ing. Peter Karlinger,
Dipl.-Ing. (FH) Johannes Eben
Fachhochschule Rosenheim, Studiengang Kunststofftechnik
10.55 Uhr
 Energieeffizienz und Qualität beim Spritzgießen
[Energieströme beim Spritzgießen
[Maßnahmen zur Energieeinsparung
[Prozesseinstellungen unter Energie- und Qualitätsgesichtspunkten
[Vernetzte Systeme (Maschine, Werkzeug und Peripherie)
  Dipl.-Ing. (FH) Thomas Brettnich
Sumitomo (SHI) Demag Plastics Machinery GmbH, Schwaig
11.40 Uhr
 Energieeffiziente Spritzgießmaschinen
[Eigenschaften verschiedener Antriebskonzepte (hydraulisch, hybrid, elektrisch)
[Möglichkeiten zur Steigerung der Energieeffizienz an vorhandenen Maschinen
[Produktionseffizienz durch optimale Maschinentechnik
12.25 Uhr
 Mittagspause
  Dipl.-Ing. (FH) Andreas Braun
E. Braun GmbH, Kammerstein
13.30 Uhr
 Planung und Erfahrungsberichte: Kühlanlagen bei Spritzgußunternehmen
[Wasserqualität - Vorteile des geschlossenen Kreislaufes
[Zweikreis-Kühlsysteme - Energieeffizienz durch getrennte Temperaturregelung in Hydraulik- und Werkzeugkreisen
[Evolution - Von Einzellösungen zum Kombi-Gerät
[Kombinierte Kühlsysteme - Beispiele aus der Praxis
[Einsparungspotenzial - Ein Rechenbeispiel
  Dipl.-Ing. (FH) Steffen Ammon
Adolf Föhl GmbH + Co KG, Schorndorf-Haubersbronn
14.00 Uhr
 Modernisierung der Kühlanlage im Werk 2 der Adolf Föhl GmbH
[Ausgangssituation
[Ziele der Modernisierung
[Bereits erzielte Effekte
[Geplanter Ausbau
  Armin Bauer
OECHSLER AG, Ansbach
14.30 Uhr
 Potenziale im Spritzgießwerkzeug
[Energieeinfluss bei Hochtemperaturwerkstoffen
[Einfluss der Temperierung bei optischen Teilen
[Optimierungen im Heisskanalsystem
[Einsatz von Druck- und Temperaturfühlern
  M.Sc. Harald Class
IngenieurBüro Hannebaum, Aalen
15.00 Uhr
 Optimierung mit Simulation: Fallbeispiele
[Werkzeugwerkstoffe: Auswirkungen auf den Abkühlprozess
[Kühlsimulation: Effiziente Kühlungsauslegung durch Simulation
[Temperierung: Auswirkung von Temperiermedien und -technik
15.30 Uhr
 Zusmmenfassung, Gespräche, Abschlusskaffee