Fachtag Spritzgiesstechnik 2011

Die Entwickler und Konstrukteure von Spritzgiesswerkzeugen und das Wissen der Werkzeugbauer und Spritzgiesser bestimmt wesentlich die Wirtschaftlichkeit ihrer Fertigung.

Der Fachtag 2011 bot Vorträge in den Bereichen

  • Werkzeugauslegung
  • Simulation
  • Energieeffizienz

Die Referenten kamen überwiegend aus der Industrie und von Instituten. Sie berichteten neutral und gaben einen Einblick in ihre berufliche Praxis.

Programminhalte

Werkzeugauslegung
Minimaler Bauteilverzug durch verzugsgerechte Anschnittpositionierung bei verstärkten und unverstärkten Thermoplasten. Variotherme Werkzeugtemperierung für technische Kunststoffe, die Temperiertechniken im Überblick, Zyklusablauf im Detail und Anwendungsbeispiele aus der Praxis. Intelligente Temperiertechnologie in der betrieblichen Praxis der Firma Kostal und weitere Möglichkeiten der Zykluszeitreduzierung.

Simulation
Aus der Sicht eines Formenkonstrukteurs. Effizientes Zusammenspiel zwischen Simulation und Konstruktion. Artikel und Werkzeug prozessorientiert auslegen.Aus der Sicht eines Verarbeiters. Spritzgusssimulation als Bestandteil der Produkt- und Prozessentwicklung.Aus der Sicht eines Dienstleisters. Simulationsunterstützung in der Entwicklung eines technischen Kunststoffteils, Beispiel Fahrradhydraulikbremse.

Energieeffizienz
Priamus BlueLine Maschinenregelung basierend auf Kavitätssensorik. Grundlagen und Voraussetzungen für die Anwendung, Messergebnisse und Beispiele. STASA QC in der Spritzgiesstechnik, Software zur Prozess- und Kostenoptimierung. Systematische Qualitätsoptimierung von Spritzgiessteilen, Reduzierung der Zykluszeit, Steigerung der Energie- und Materialeffizienz. Energieeinsatz bei der Kunststoffverarbeitung, Einflüsse und Massnahmen. Die Energieströme beim Spritzgiessen im Überblick und Prozessoptimierung im Detail.

[ Programm

  Dipl.-Ing. (FH) Joachim Hannebaum
IngenieurBüro Hannebaum, Aalen
09.00 Uhr
 Begrüssung, Einführung
[Werkzeugauslegung
[Simulation
[Energieeffizienz
  Dipl.-Ing. (FH) Harald Class
HTW Aalen, Studiengang Kunststofftechnik, Aalen
09.15 Uhr
 Verzugsgerechte Angusspositionierung
[Angusspositionierung am Spritzgussbauteil bei verstärkten und unverstärkten Thermoplasten in Bezug auf den geringsten Bauteilverzug
  Dr.-Ing. Andreas K. Müller
Technical Specialst, DuPont de Nemours (Deutschland) GmbH, Neu-Isenburg
09.45 Uhr
 Variotherme Werkzeugtemperierung für technische Kunststoffe
[Was bedeutet variotherme Temperierung - Zyklusablauf
[Temperiersystem für Variothermprozesse
[Vergleich der Temperiersysteme
[Anwendungsbeispiele aus der Praxis
[Künftige Anwendungsbeispiele, technische Grundvoraussetzungen
  Dipl.-Ing. René Riedel
Leopold KOSTAL GmbH & Co. KG, Lüdenscheid
10.15 Uhr
 Intelligente Temperiertechnologie
[Wie kam Kostal zur Temperiertechnologie
[Temperiersysteme in der Praxis
[Thermischer Fingerabdruck
[Weitere Möglichkeiten der Zykluszeitreduzierung
10.45 Uhr
 Pause
  Michael Hiltel
Hiltel Formentechnik GmbH, Neunkirchen a. Sand
11.05 Uhr
 Effizientes Zusammenspiel zwischen Simulation und Konstruktion
[Artikel werkzeuggerecht und prozessorientiert auslegen
[Konstruktion im Bezug auf alle Prozesse der unterschiedlichen Fertigungsstufen anpassen
[Bauteilsimulation mit den im Werkzeug umsetzbaren Gegebenheiten durchführen
  Dipl.-Ing. Thomas Alberternst
Visteon Innovation & Technology GmbH, Kerpen
11.35 Uhr
 Spritzgusssimulation als Bestandteil der Produkt- und Prozessentwicklung
[Bewertung eines Bauteildesigns mit Bezug auf den Fertigungsprozess
[Einfluss des Werkstoffs „Kunststoff“ auf den Fertigungsprozess
[Unterstützung bei der Auslegung des Spritzgießwerkzeuges
[Diskussion von Prozessparametern und Produktionsannahmen
12.05 Uhr
 Mittagspause
  Dipl.-Ing. Tilmann Mauz
SimpaTec Simulation & Technology Consulting GmbH, Filderstadt
13.15 Uhr
 Simulationsunterstützung in der Entwicklung eines technischen Kunststoffbauteils, Beispiel Fahrradhydraulikbremse
[Füll- und Verzugssimulation
[Angußlage und Bindenahtanalyse
[Koppelung Struktursimulation
[Auswirkung Füllbild / Faserorientierung auf aufgebrachte Belastungen
  Dipl.-Ing. (FH) Erwin König
Priamus System Technologies GmbH, Salach
13.45 Uhr
 PRIAMUS BlueLine Maschinenregelung basierend auf Kavitätssensorik
[Grundlagen und Voraussetzungen für die Anwendung
[Viskositätsmessung im Spritzgießwerkzeug
[Verfügbare Regler und Ihre Anwendungen
[Messergebnisse und Beispiele
  Prof. Dr. Günter Haag
Steinbeis Angewandte Systemanalyse GmbH (STASA), Stuttgart
14.15 Uhr
 STASA QC in der Spritzgießtechnik - Software zur Prozess- und Kostenoptimierung und Online-Qualitätsprognose
[Systematische Qualitätsoptimierung von Spritzgießteilen, Praxisbeispiele
[Reduzierung der Zykluszeit, Steigerung der Energie- und Materialeffizienz
[Einrichtungsphase des Projekts mittels DoE (Design of Experiment) und anschließender Teilevermessung, Grunddatenermittlung
[Optimale Einstellung der Spritzgießmaschine ermitteln, Prozessfähigkeit abschätzen
  Dipl.-Ing. Joachim Neher
Fraunhofer Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA), Stuttgart
14.45 Uhr
 Energieeinsatz bei der Kunststoffverarbeitung - Einflüsse und Maßnahmen
[Überblick der Energieströme beim Spritzgießen
[Einflussgrößen der Maschinen- und Anlagentechnik
[Maßnahmen zur Optimierung der Energieeffizienz
  Dipl.-Ing. (FH) Joachim Hannebaum
IngenieurBüro Hannebaum, Aalen
15.15 Uhr
 Zusammenfassung
15.30 Uhr
 Gespräche, Abschlusskaffee